« Are the good times really over? | Main | Understatement of the day »

April 16, 2009

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341c891753ef011570238b67970b

Listed below are links to weblogs that reference More bad news on the recovery:

Comments

ana carolina

Is history repeating itself?
The book "Extraordinary Popular Delusions and the Madness of Crowds" is a popular history of popular folly by Charles Mackay, first published in 1841. It also points out a great correlation between market exuberance and delusions.

MW

Given Kenneth Rogoff wrote a paper almost five months ago (http://www.economics.harvard.edu/faculty/rogoff/files/Aftermath.pdf) that makes clear that recoveries from financial crises are slow, I'm surprised it took you so long to update your prior!

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Citigroup Gewinn


Die amerikanische Citigroup Inc. hat erstmals seit fünf Quartalen mit Verlust nun wieder einen Gewinn verbucht. Die Bank erwirtschaftete für diesen Zeitraum vor allem aufgrund eines robusten Geschäfts im Anleihehandel einen Nettogewinn von 1,6 Milliarden Dollar. Dennoch wies die Citigroup einen Verlust von 18 Cent je Stammaktie aus. Sie begründete das mit einer Zurücksetzung des Wandlungspreises für Vorzugsaktien, die im Januar 2008 ausgegeben worden waren. Der Verlust für die Stammaktionäre erklärt sich zudem mit Dividendenzahlungen an Vorzugsaktionäre.

Die Citigroup hatte im vergangenen Jahr Vorzugsaktien ausgegeben, um angesichts steigender Verluste Kapital aufzunehmen. Die amerikanische Regierung stützte die Citigroup auf diese Weise mit insgesamt 45 Milliarden Dollar. Seit dem Beginn der Finanzkrise im zweiten Halbjahr 2007 hatte das Fnanzinstitut Verluste von 28 Milliarden Dollar angehäuft. Das Ergebnis der Citigroup übertraf die Erwartungen der Analysten an der Wall Street, die im Durchschnitt mit einem Verlust von 34 Cent je Aktie gerechnet hat. Der Aktienkurs reagierte im Handel an der New Yorker Börse aber mit Abschlägen.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

PIRATE BAY

Ein schwedisches Gericht hat die Betreiber der Internet-Tauschbörsen-Website The Pirate Bay wegen Verletzung des Urheberrechts verurteilt. Die vier Angeklagten wurden zu einjährigen Haftstrafen verurteilt. Außerdem müssen sie Schadenersatz in Höhe von 30 Millionen Kronen (2,74 Millionen Euro) an verschiedene Musik- und Filmunternehmen zahlen, darunter Warner Bros, Sony Music Entertainment, EMI und Columbia Pictures. Schon vor dem Urteil hatten die Angeklagten angekündigt, im Falle eines Schuldspruchs in die Berufung zu gehen.

Den Betreibern von The Pirate Bay wurde vorgeworfen, Millionen Internetnutzern ein Forum für den kostenlosen Download von Musik, Filmen und Computerspielen geboten und sie damit ermutigt zu haben, Urheberrechte zu verletzen. Die Angeklagten - Gottfrid Svartholm Warg, Peter Sunde, Fredrik Neij und ihr Finanzier Carl Lundström - verwiesen darauf, dass die Website selbst kein urheberrechtlich geschütztes Material zum Download bereitgehalten habe. Sie vermittle lediglich entsprechende Verbindungen. Die Verteidigung plädierte daher auf Freispruch.

raivo pommer-eesti.

AIG ZURICH

Der angeschlagene Versicherer AIG verkauft seine Sparte für Autoversicherungen an den Schweizer Rivalen Zurich Financial Services für 1,9 Milliarden Dollar. Die Veräußerung der Sparte 21st Century Insurance an Zurichs Tochterfirma Farmers Group ist der bisher umfangreichste Versuch von AIG, an dringend benötigtes Kapital zu kommen, seitdem der amerikanische Konzern im September von der Regierung vor dem Kollaps bewahrt werden musste.

Wie die beiden Unternehmen mitteilten, legt Zurichs Farmers Group für den Kauf 1,5 Milliarden Dollar in bar auf Tisch sowie 400 Millionen Dollar in nachrangigen Schuldpapieren. Das regulierte Versicherungsgeschäft solle umgehend für etwa 1,4 Milliarden Dollar an Farmers Group verkauft werden, erklärte Zurich mit. Auch die ausstehenden Schulden der Autoversicherung von 100 Millionen Dollar sollen übernommen werden. Der Verkauf umfasst nicht das Geschäft von AIGs Client Group, das Versicherungen für vermögende Privatpersonen anbietet.

raivo pommer-eesti

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Citigroup

European stock markets rose Friday, with Wall Street expected to open higher, following better than expected earnings from U.S. banking giant Citigroup Inc. and General Electric Corp. Citigroup, widely considered the most troubled U.S. bank, said its loss per share in the first three months of 2009 was 18 cents, narrower than the 34 cents analysts were predicting. Meanwhile, General Electric reported earnings per share of 26 cents for the same period, again ahead of analysts'...

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Die türkische Notenbank

hat am Donnerstag erneut die Zinsen gesenkt. Dieses Mal um 75 Basispunkte, womit sich der Leitzins nunmehr auf 9,75 Prozent beläuft. Insgesamt summieren sich die Zinssenkungen damit in den vergangenen vier Monaten auf beachtliche 525 Basispunkte. Und die Volkswirte bei Capital Economics können sich sogar vorstellen, dass die Leitzinsen im weiteren Jahresverlauf noch bis auf acht Prozent zurückgenommen werden.

Die türkische Lira hat diese Entwicklung zuletzt relativ gut weggesteckt, obwohl sie theoretisch unter dem sinkenden Zinsvorsprung leiden sollte. Aber auch sie profitiert eben von der allgemein wieder gestiegenen Risikoneigung der Anleger sowie dem Wiederaufleben der so genannten Carry Trades.

raivo pommer-eesti.

In der Wirtschaftskrise erleben derzeit viele Menschen, was es bedeutet, weniger zu arbeiten. Für die meisten ist es eine Zwangspause, in die sie geschickt werden: mal nur für ein paar Tage, mal auch für Wochen oder Monate. Bestenfalls betrachten die Betroffenen dies als unfreiwilligen Urlaub, in dem all das erledigt werden kann, was sonst lange liegenbleibt - die Steuererklärung etwa oder Behördengänge. Andere nutzen die Zeit, um sich der Familie wieder etwas mehr als sonst zu widmen.

Für etwa 1,7 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland wurde bisher in diesem Jahr Kurzarbeit beantragt. Das ist so viel wie noch nie seit Bestehen der Bundesrepublik. Ihren Arbeitgebern - das sind immerhin mehr als 50.000 Firmen - geht es wirtschaftlich so schlecht, dass sie die Arbeitszeiten verkürzen müssen. Ihnen sind in der Rezession die Aufträge weggebrochen, und deshalb gibt es weniger Arbeit - an Fließbändern, im Verkauf und in der Verwaltung.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

The recession has proven that.

But what really hammers home the point is that fast-food restaurants are doing everything they can to lure consumers in with value meals.

It's hard to avoid commercials touting big bargains from the likes of McDonald's (MCD, Fortune 500), Burger King (BKC), Wendy's (WEN) and Yum Brands' (YUM, Fortune 500) Taco Bell, not to mention privately held Subway.

Taco Bell is offering nachos for as cheap as 79 cents. A buck and change can get you a double cheeseburger at McDonald's or a Whopper Jr. (the plural, according to an old Onion bit poking fun at William Safire, is Whoppers Jr.) at Burger King. And if you're more flush with cash, five dollars allows you to wolf down a foot-long hero at Subway.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Bank of America.

The last three months have been a painful time for the Charlotte, N.C.-based banking giant. There has been the never-ending string of headaches associated with last year's fateful purchase of Merrill Lynch, including a bonus scandal that the company can't seem to shake.

At the same time, there has been no shortage of criticism from shareholders about its stock price. Management has also been working hard to convince investors that last year's purchase of mortgage lender Countrywide was a smart move.

Elevating the stakes even further is the fact that many of Bank of America's peers, such as JPMorgan Chase (JPM, Fortune 500), Wells Fargo (WFC, Fortune 500) and Goldman Sachs (GS, Fortune 500), have shattered profit expectations so far this quarter.

raivo pommer-eesti.

American Sterling Bank, based in Sugar Creek, Mo., and Great Basin Bank of Nevada in Elko, Nevada were shuttered by the Office of Thrift Supervision and the Federal Deposit Insurance Corporation was named receiver, according to statements posted on the FDIC's Web site.

American Sterling Bank had total assets of approximately $181 million and total deposits of $171.9 million as of March 20, according to the release.

Metcalf Bank, headquartered in Lee's Summit, Mo., will assume all of the deposits of the failed bank.

In addition to taking over all of the deposits, Metcalf Bank will purchase approximately $173.6 million in assets, leaving a small remainder for the FDIC to dispose of later.

The bank failure will cost the Deposit Insurance Fund approximately $42 million, according to the FDIC.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

DOLLAR RALLIES EURO

The U.S. dollar touched a one-month high against the euro Friday after comments from European Central Bank President Jean-Claude Trichet left investors uncertain about the bank's future policy path.

The dollar was also boosted by a slight rise in risk aversion despite a smaller-than-expected loss from Citigroup (C, Fortune 500) as investors reassessed the sustainability of the recent spate of more upbeat results.

The ECB's Trichet, who is to unveil the bank's plans for unconventional policy steps next month, gave no details of these measures in a speech in Tokyo, saying he did not want to create expectations.

Concerns over a split in the ECB's governing council and uncertainty over the central bank's next move on interest rates and non-standard measures have weighed heavily on the euro in recent sessions.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

London bankkrieg

Erst wurde der Bonus gestrichen, dann die Stelle des Ehemanns. Der Wert des Aktienvermögens ist geschrumpft und der Wert des Hauses in London um 20 Prozent gefallen. Was die Ferienvilla im Süden noch wert ist, will Laura lieber nicht wissen. „Sparen ist angesagt. Es müssen so viele Leute haushalten, dass Sparen jetzt cool ist“, meint Laura trocken, um dem Finanzdesaster der Familie etwas Positives abzugewinnen. Sie übt neue Bescheidenheit und hat die Einladungen für ihre Geburtstagsparty auf dem Computer selbst getippt.

Nicht jeder kann oder will sich auf die „neue Armut“ in der Londoner City so einstellen wie Laura. „Hätte ich früher gewusst, wie dramatisch schnell sich die Welt ändern kann, hätte ich das Geld nie so leichtfertig ausgegeben“, sagt Nancy mit Reue. Ihre Ehe wurde auf dem Höhepunkt der Hausse vor der Finanzkrise geschieden. Ihr wurden die Hälfte des Vermögens, Ehegattenunterhalt und Zahlungen für die Kinder zugesprochen. Doch ihr Ex-Mann steht angesichts der Finanzkrise vor einem Scherbenhaufen mit Jobverlust und Vermögenseinbußen. Er kann und will den vereinbarten Unterhalt seiner ehemaligen Frau nicht mehr zahlen.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Japan's central bank


The Bank of Japan will provide more funds to commercial banks by broadening the range of collateral it accepts in an effort to encourage lending to firms.

Governor Masaaki Shirakawa and his policy board had decided to accept municipal and central government bonds that were sold directly to investors to ease credit, the central bank said yesterday.

The board held the overnight lending rate at 0.1 percent by a unanimous vote.

The move would free up funds at regional banks that held the securities and were the main lenders to small and medium-sized enterprises.

Companies in the world's second-largest economy say access to funds is the tightest in a decade, according to the central bank's quarterly Tankan survey last week.

"These measures might have some impact, but probably not enough," according to Satoru Ogasawara, a foreign exchange analyst and economist at Credit Suisse Group in Tokyo.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Crist said.

Florida has seen six consecutive months of increases in sales of existing homes, according to the industry. Sales of single-family homes were up 20 percent above the previous year; sales of condominiums were up 25 percent.

As part of Realtors Day at the state capital, as the discussion moved around a large conference table in Crist's office, agents from all parts of the state spoke glowingly about the recent trends.

In Cape Coral, a national leader in foreclosures since 2007, home sales skyrocketed upward 97 percent, Realtor Suzanne Sherer said.

St. Petersburg real estate agent Alan Riley cited a 20 percent jump in home sales in the three-county region of Pinellas, Pasco and Hillsborough, but said problems persist: Many would-be buyers can't get mortgage financing.

When Miami real estate agent Carlos Cruz said sales are up 68 percent in the first quarter of 2009 over the same period one year ago, the governor said: ``Muy bien.''

Cruz said the rebound has been slowed by a county ordinance requiring that all foreclosed homes be reinspected for possible code violations. Real estate agent Scott Wingfield attributed a 37 percent spike in home sales in St. Lucie County to a 60 percent drop in median home prices since the peak of the real estate boom.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

It took Yahoo!

over 20 months to find a successor to George Zacharias who quit the company as MD of Yahoo! India. Arun Tadanki, the
young president (Asia Pacific) of Monster.com will take the reins of Yahoo! India in May.

Immediately after Zacharias exited the company to pursue entrepreneurial interests in August 2007, Yahoo! India had gone on auto pilot mode, although Keith Nilsson, vice president (international emerging markets) based out of Singapore had been overseeing the India operations.

Later in the year, Gopal Krishna, head of audience for emerging markets, was asked to serve as interim CEO of the company. After Tadanki takes over, Krishna will continue to hold his earlier portfolio.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

SPAIN LIVE

Spare a thought for Jose Luis Rodriguez Zapatero, the Spanish prime minister. He is obliged to welcome Nicolas Sarkozy to Madrid with a hug and a smile at the end of the month, even though the crowing French president has insulted him by calling into question his brainpower.

Diplomatic tensions have been bubbling furiously between the two countries since “Sarko” called his mild-mannered counterpart “not very intelligent” during a meeting with a group of MPs. There was relief that Carla Bruni, the singer and French first lady, would be accompanying Sarkozy on the state visit to Madrid on April 27 and 28, as Sonsoles, the Spanish leader’s wife, is also a singer (in the opera), and the two are expected to get on well.

“It will help to lighten tensions and contain the indiscretions that Sarkozy is prone to in meetings with other guys,” said a commentator in Madrid.

A statement from the Mon-cloa Palace accepted a denial from Paris that Sarkozy had ever called into question the intellectual capabilities of Spain’s leader, whose nicknames include Bambi and Peter Pan. But the French newspaper that reported the comment under the headline “Sarkozy sees himself as master of the world” insisted the quote was correct.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

FINANZSKANDALE

Julius Meinl V. zählt zu den reichsten Österreichern. Nach wie vor gibt es Menschen, die sich der Verbindung zu ihm rühmen. Das Vermögen seines Clans wird auf 2 Milliarden Euro geschätzt. Doch hat der Mann mit den auffällig hervorstechenden Augen seine besten Zeiten offensichtlich hinter sich. Vor zwei Wochen wurde der Wiener wegen Fluchtgefahr im Wiener Landesgericht inhaftiert. Meinl hat neben der österreichischen Staatsangehörigkeit auch einen britischen Pass.

Es ist der vorläufige Höhepunkt einer Affäre, die vor sieben Jahren ihren Ursprung hatte. Nur dank einer Kaution von 100 Millionen Euro wurde er zwei Tage später wieder freigelassen. Die Höhe der Sicherheit, die er zu leisten hatte, ist für österreichische Verhältnisse ein Spitzenwert. Selbst Bernard Madoff, der einen der größten Finanzskandale zu verantworten hat, musste lediglich 10 Millionen Dollar (7,6 Millionen Euro) hinterlegen, um freigelassen zu werden.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

METCALF BANK,GREAT BASIN BANK,AMERICAN STERLING BANK,
NEVADA STATE BANK KRISE

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat in den USA zwei weitere Regionalbanken in die Pleite getrieben. Damit sind dort seit Januar so viele Institute zusammengebrochen wie im gesamten Vorjahr.

Nummer 24 und 25 waren zum Wochenende die Great Basin Bank im Bundesstaat Nevada und die American Sterling Bank in Montana. Wie in den meisten früheren Fällen fanden die Behörden für beide Häuser einen Käufer. Die Kundengelder sind gesichert.

Der staatliche Einlagensicherungsfonds FDIC rechnet angesichts der Wirtschaftskrise mit weiteren Zusammenbrüchen unter den noch rund 8300 US-Banken. Die Schließungen erfolgen meist zum Wochenende, damit bis Montag genug Zeit zur Wiedereröffnung unter dem neuen Besitzer bleibt.

Die Great Basin Bank hatte eine Bilanzsumme von gut 270 Millionen Dollar (207 Mio Euro), wie die Einlagensicherung FDIC mitteilte. Die Nevada State Bank übernimmt das Geschäft. Die zuletzt rund 180 Millionen Dollar schwere American Sterling geht unter Vermittlung der FDIC an die Metcalf Bank (Missouri).

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Kapitalismus Tot

Die Weltrezession ändert vieles, auch die Sprache. Nach dem Untergang der DDR war es eine Zeitlang unmodern, die Marktwirtschaft "Kapitalismus" zu nennen. Man redete lieber von "Globalisierung" oder kritisierte bei Kirchentagen und anderen Gelegenheiten "Neoliberale" und "Marktideologen". Doch nun, in der Krise, gibt es einen neuen Grundton: Demonstranten wollen "den Kapitalismus abwracken", Finanzminister Peer Steinbrück klagt über "maßlosen Kapitalismus" und Oskar Lafontaine erklärt, das Wort Kapitalismus gebe "einfach die gesellschaftlichen Machtverhältnisse" wieder. Nicht nur am linken und rechten Rand, auch in der Mitte der Gesellschaft wächst das Gefühl, dass der Kapitalismus schuld an der Wirtschaftskatastrophe ist. Er steht unter Anklage und "ficht seinen Prozess vor Richtern aus, die das Todesurteil bereits in der Tasche haben", wie der Ökonom Josef Schumpeter vor gut sechzig Jahren schrieb. Das alles sollte misstrauisch machen.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Arcandor-Aktie


„Nicht völlig besenrein, aber wohlgeordnet und aufgeräumt“ übergebe er das Ruder an den neuen Vorstandschef Karl-Gerhard Eick, sagte der frühere Vorstandsvorsitzende des aus dem Karstadt-Quelle-Konzern hervorgegangenen Handelsunternehmens Arcandor, Thomas Middelhoff Mitte Februar.

Soweit her scheint es damit aber nicht zu sein: 900 Millionen Euro braucht der Konzern in den kommenden fünf Jahren für den weiteren Umbau des Unternehmens, und zwar zusätzlich zur anstehenden Refinanzierung in diesem Jahr. Mitte Juni werden Kredite in Höhe von 650 Millionen Euro fällig.

Weiter auf Schrumpfkurs

Nunmehr will man sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und acht Karstadt-Filialen und die drei Luxus-Kaufhäuser KaDeWe, Alsterhaus sowie Oberpollinger ausgliedern. Ebenfalls individuell weiterentwickelt werden sollten die 115 Quelle-Technikcenter und 1500 Quelle-Shops, die nicht mehr zum Kerngeschäft gehörten, erklärte Arcandor. Das Touristikgeschäft Thomas Cook hingegen „ist und bleibt Kerngeschäft von Arcandor“.

Angesichts dieser Ankündigung drängt sich zunächst einmal die Frage auf, was Arcandor in der Ägide Middelhoff gemacht hat, wenn sich der Konzern jetzt auf sein Kerngeschäft konzentriert. Im Klartext heißt die Ankündigung eine Fortsetzung des Schrumpfungskurses, den Middelhoff seinerzeit mit der Trennung von Hertie, Sinn-Leffers, Wehmeyer, der Schließung und Verkleinerung von Karstadt-Filialen und dem Verkauf einzelner Auslandsversandhandelsbereiche eingeleitet hat.

raivo pommer-eesti.

Redwood Shores -IBM

Unerwartete Wendung im Übernahmekampf um den US-Computerkonzern Sun Microsystems: Nach dem Rückzug von IBM will der Softwarehersteller Oracle den Konzern für 7,4 Milliarden Dollar inklusive Schulden kaufen.

Das Sun-Management habe bereits eingewilligt, teilten die Unternehmen am Montag in Redwood Shores (US-Staat Kalifornien) mit. Je Aktie bietet Oracle den Angaben zufolge 9,50 Dollar (etwa 7,33 Euro) und damit 42 Prozent mehr als das Papier am Freitag kostete.

Oracle ist vor allem an der Programmierplattform Java und dem offenen Betriebssystem Solaris interessiert. Das Unternehmen nutzt bereits beide Technologien für seine Produkte. Künftig könne man Firmenkunden als einziger Anbieter ein komplettes System von der Hardware bis zur Software liefern, sagte Oracle-Chef Larry Ellison. Dies senke die Kosten und steigere Zuverlässigkeit, Sicherheit und Leistung. «Die Übernahme von Sun verwandelt die gesamte IT-Branche», sagte Ellison.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

ISLAND KAUPTHING BANK

Neuer Hoffnungsschimmer für die 50.000 deutschen Kunden der isländischen Kaupthing Bank: Die Bank teilte nun auf der Internetseite ihrer deutsche Niederlassung mit, dass sie die 308 Millionen Euro zusammen habe, um allen deutschen Kunden ihre Einlagen in vollem Umfang zurückzuerstatten. Außerdem können die Sparer auf Zinsen hoffen, diese Frage ist aber noch nicht abschließend geklärt. Die Konten sind seit dem 9. Oktober 2008 gesperrt. Damals hatte die deutsche Bankenaufsicht Bafin die Konten eingefroren, weil Kaupthing wegen der Finanzkrise ins Trudeln geraten und unter Aufsicht des isländischen Staates gestellt worden war. Seitdem können die Kunden nicht an ihr Geld.

Auch Islands Ministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir bestätigte nun in einer Rede, Kaupthing habe genug Mittel, um die Spareinlagen der deutschen Kunden zurückzuzahlen. Aus regierungsnahen Kreisen in Deutschland hieß es am Montag, die Auszahlung sei nur noch eine Frage weniger Wochen. "Die Signale aus Island sind sehr ermutigend", sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

BA BANK KRITIK

Die Bank of America hatte sich im vergangenen Herbst am Blitzkauf der Investmentbank Merrill Lynch verhoben. Im Zuge der Finanzkrise hatte sie zuvor bereits die Hypothekenfirma Countrywide übernommen, die als mitverantwortlich für die Kreditkrise gilt. Der Staat griff der Bank bisher mit allein 45 Milliarden Dollar an direkten Hilfen unter die Arme.


Merrill Lynch habe im ersten Quartal ohne Berücksichtigung von Kosten der Übernahme zum Gewinn 3,7 Milliarden Dollar beigetragen, so die Bank. Die Erlöse verdoppelten sich zum Jahresauftakt auf rund 36 Milliarden Dollar, die Vorjahreszahlen beinhalteten aber Merrill Lynch und Countrywide noch nicht und sind daher kaum vergleichbar.

In den vergangenen Tagen hatten unter anderem J.P. Morgan Chase und Goldman Sachs Milliardengewinne vorgelegt. Selbst die zu den größten Krisenverlierern zählende Citigroup hatte ihr Ergebnis klar verbessert und vor Dividendenzahlungen sogar wieder schwarzen Zahlen geschrieben. Analysten warnen trotz des positiven Trends jedoch, dass eine endgültige Erholung der Finanzbranche noch nicht sicher sei.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

IWF

- Die schwerste Wirtschaftskrise seit mehr als acht Jahrzehnten beschert der globalen Finanzbranche den gigantischen Verlust von vier Billionen Dollar oder knapp 3,1 Billionen Euro.

Der Internationale Währungsfonds IWF berechnete die Abschreibungen von Finanzinstituten auf Ramschpapiere und faule Kredite bis Ende 2010. Das ist beinahe doppelt so viel wie bislang angenommen. Zwei Drittel davon entfielen auf Banken, heißt es im jüngsten IWF-Bericht zur Finanzmarkt-Stabilität, der am Dienstag in Washington vorgelegt wurde. Der Rest treffe Versicherer und Pensionsfonds.

Diese Schätzungen umfassen laut IWF problematische Vermögenswerte aus den USA, Europa und Japan. Die Verluste alleine durch US-Papiere und Kredite bezifferte der Weltwährungsfonds auf 2,7 Billionen Dollar, rund 500 Milliarden mehr als noch im Januar. Ramschpapiere und faule Darlehen aus Europa machen demnach voraussichtlich Abschreibungen in Höhe von 1,2 Billionen Dollar nötig. Japan komme mit Vermögenswerten in Höhe von 149 Milliarden Dollar dazu.

Etwa ein Drittel der auf 4,1 Billionen Dollar geschätzten Verlusten sei bereits abgeschrieben, der Rest stehe noch aus, sagte der Chef der IWF-Kapitalmarktabteilung, José Viñals. Der US-Markt sei weiter fortgeschritten als der europäische, weil die Krise in den USA begonnen habe. Sollte die wirtschaftliche Erholung besser vorankommen als erwartet, könnte sich die Zahl aber als zu hoch erweisen

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

ENDE DER KRISE 2010 oder 2015 oder 2020

- Deutsche Finanzexperten rechnen trotz zahlreicher Negativbotschaften immer fester mit einem Ende der Krise.

Das vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim ermittelte Konjunkturbarometer schlug im April überraschend deutlich aus und landete erstmals seit Juli 2007 wieder im positiven Bereich: Der Index der Erwartungen stieg seit März von minus 3,5 Punkten um 16,5 Punkte auf 13,0 Punkte, wie das ZEW am Dienstag in Mannheim mitteilte. Damit liegt er aber noch unter dem historischen Mittelwert von 26,1 Punkten. Die aktuelle Lage für Deutschland wird von den Fachleuten jedoch so schlecht beurteilt wie zuletzt im September 2003, für den Euroraum wird sogar ein historischer Negativrekord erreicht.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

YAHOO

wies für das erste Quartal noch einen Nettogewinn von 118 Millionen Dollar aus. Beim Umsatz gab es binnen Jahresfrist einen Rückgang um 13 Prozent auf 1,58 Milliarden Dollar. Nach Abzug von Kommissionen für Werbepartner verblieben 1,16 Milliarden Dollar.

Abwärtstrend setzt sich fort

Für das zweite Quartal wird erwartet, dass sich der Abwärtstrend fortsetzt. Bartz sagte, sie wolle künftig einen Schwerpunkt auf Online-Nachrichten, E-Mail und die Internet-Suche legen

Obwohl Yahoo immer noch zu den meistbesuchten Seiten im Netz gehört, verschlechtert sich die wirtschaftliche Entwicklung seit 2005. Ursachen ist der heftige Wettbewerb mit Marktführer Google, der einen großen Teil der Online-Werbung aufsaugt.

In letzter Zeit leidet Yahoo zudem unter der zunehmenden Attraktivität von Social Networks wie Facebook und MySpace. Im vergangenen Jahr hatte das inzwischen abgelöste Management ein Kaufangebot von Microsoft abgelehnt. Zu den offenbar noch andauernden Gesprächen mit dem Software-Marktführer machte Bartz keine Angaben.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

200 milliard euro

Die Wirtschaftskrise wird sich drastisch auf die Steuereinnahmen von Bund, Länder und Gemeinden auswirken. Steuerschätzer erwarten einem Bericht der Berliner Zeitung zufolge in den nächsten vier Jahren Mindereinnahmen in einem historisch beispiellosen Ausmaß. Bis zu 200 Milliarden Euro weniger sollen die öffentlichen Kassen demnach einnehmen. Alleine in diesem Jahr fehlten aufgrund der Rezession zwischen 25 und 30 Milliarden Euro, berichteten demnach mit der Schätzung befasste Experten.

Danach werde das Steuer-Loch immer größer, weil auch für die Folgejahre die Schätzungen nach unten korrigiert werden müssten, berichtete die Zeitung. Zusätzliche Ausfälle entstünden durch die Steuererleichterungen im Rahmen der beiden bereits beschlossenen Konjunkturpakete. Die offizielle Steuerschätzung für den Zeitraum 2009 bis 2013 wird am 14. Mai vorgelegt.

Raus aus der Kreditklemme

Wie die bereits beschlossenen Konjunkturpakete wirken, wollen Bundesregierung, Wirtschaft und Gewerkschaften am Mittwoch bei einem Spitzengespräch im Kanzleramt überprüfen. Die beiden Maßnahmenpakete mit einem Gesamtvolumen von 80 Milliarden Euro zeigen bereits erste Wirkungen. Allerdings wollen Regierung und Wirtschaft abwarten, bis die Maßnahmen voll greifen. Ein drittes Konjunkturpaket, wie es vor allem die Gewerkschaften fordern, lehnen sie deshalb ab. Thema der Spitzenrunde dürfte auch das gemeinsame Gutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute sein, das morgen vorgelegt werden soll.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Wolksvagen und Man in Brasilien

Europas größter Autobauer Volkswagen hat einen Verlust im ersten Quartal durch den Verkauf seines Geschäfts mit schweren Lastwagen in Brasilien an MAN verhindert. Der Wolfsburger Konzern wies am Mittwoch einen operativen Gewinn von 312 Millionen Euro für das erste Vierteljahr aus.

Vor Jahresfrist hatte mit gut 1,3 Milliarden Euro noch ein Vielfaches zu Buche gestanden. Der Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts trug den Angaben zufolge rund 600 Millionen Euro zum operativen Gewinn im Auftaktquartal 2009 bei. VW hatte wegen der weltweiten Absatzkrise zu Jahresanfang einen Verlust für das erste Geschäftsquartal nicht ausgeschlossen. Analysten hatten im Schnitt mit einem operativen Verlust von 60 Millionen Euro gerechnet.

Volkswagen hatte sein Geschäft mit schweren Nutzfahrzeugen und Bussen in Brasilien im Wert von 1,175 Milliarden Euro zu Jahresanfang an den Münchener Lkw- und Maschinenbauer MAN verkauft.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

MEGA-REZESSION in Europe im Jahre 2010


Anders als bislang erwartet wird die deutsche Wirtschaft voraussichtlich auch im Jahr 2010 schrumpfen. Sowohl der Internationale Währungsfonds (IWF) als auch die führenden deutschen Forschungsinstitute rechnen inzwischen mit einem zweiten Krisenjahr. Knapp fünf Millionen Menschen sollen dann arbeitslos sein. Zudem werden die Staatsschulden dramatisch steigen, urteilen die Institute.

Während diese lediglich einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 0,5 Prozent erwarten, rechnet der IWF mit einem Minus von einem Prozent. Auch für 2009 sind die Prognosen weitaus schlechter als erwartet. So kommen die Institute zum Ergebnis, dass die Wirtschaftsleistung um sechs Prozent schrumpfen wird. Der Fonds geht von einem Minus von 5,6 Prozent aus. Die Regierung will auf die Prognosen reagieren, indem sie ihre eigenen Erwartungen nach unten korrigiert - nach Worten von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) auf ein Minus von fünf Prozent oder mehr. Im Januar hatten die Experten der Regierung noch damit gerechnet, dass das BIP nur um 2,25 Prozent sinkt.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

PLATIN JA PALLADIUM

Dagegen sei der Palladiummarkt grundsätzlich unterversorgt. Die Differenz zwischen der Minenproduktion sowie der Wiederverwertung von Altmetallen und der Nachfrage habe im vergangenen Jahr 640.000 Unzen beziehungsweise 19,9 Tonnen betragen. Allerdings ließ sich die Differenz mehr als ausgleichen durch Verkäufe von Lagerbeständen, unter anderem aus Russland.

Das vergleichsweise moderate Preisniveau von Platin und Palladium führe im laufenden Jahr voraussichtlich zu einem nachlassenden Angebot an Altmetallen und zu einer robusten Nachfrage aus der Schmuckbranche. Das stütze grundsätzlich die Preise. Allerdings könne dieser Effekt ohne weiteres überlagert werden durch die schwache Verfassung der Autobranche. Auf Sicht des gesamten Jahres werde die globale Autoproduktion um bis zu 15 Prozent zurückgehen und auf diese Weise die Nachfrage nach Platin und Palladium dämpfen können, heißt es weiter.

Bei Platin bestünde zudem das Risiko, dass Anleger Gewinne realisierten, nachdem sie sich in den vergangenen Jahren direkt oder indirekt über den Kauf von rohstoffunterlegten Fonds beachtliche Positionen in ihre Depots gelegt hätten. Der Preis könne bis auf 900 Dollar je Unze fallen, bevor verstärkte Nachfrage aus dem Schmuckbranche einsetze. Nach oben dagegen sei diese bei 1.200 Dollar gedeckelt. Palladium sei noch stärker von der Autokrise betroffen. Das Angebot gehe zwar deutlich zurück, allerdings würden potentielle Angebotslücken weiterhin ausgelichen durch absehbare Verkäufe aus russischen Lagerbeständen. Sollten Anleger außerm bestehende Palladiumbestände in ihren Depots liquidieren, könne der Preis unter 200 Dollar je Feinunze fallen und erst bei etwa 170 Dollar einen Boden finden.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

Die Credit Suisse

ist überraschend gut ins Jahr gestartet. Die Schweizer Bank verdiente im ersten Quartal vor allem dank eines unerwartet hohen Gewinns im Investmentbanking 2,01 Milliarden Franken nach einem Verlust in etwa gleicher Größenordnung im Vorjahr (-2,15 Mrd Franken).

Der Markt hatte lediglich mit einem halb so hohen Gewinn gerechnet. Zudem konnte die Bank die Erträge im Kerngeschäft mehr als verdreifachen. "Wir sind zuversichtlich für die Geschäftsaussichten der Credit Suisse, besonders im Branchenkontext", sagte Vorstandschef Brady Dougan. Einen Ausblick auf das laufende Jahr wollte die Bank nicht geben, mittelfristig sieht sie sich aber auf Kurs zu ihren Zielen.

Die Aktie der Credit Suisse reagierte mit einem Kurssprung auf die positiven Nachrichten. Zuletzt lag das Papier gut sieben Prozent im Plus bei 42,60 Franken. Die Bank Wegelin sprach von einem "beeindruckenden Ergebnis" und hob besonders den starken Neugeldzufluss und die Kapitalausstattung hervor. Das starke Ergebnis im Investmentbanking wurde am Markt zwar gelobt - die Analysten zeigten sich aber durchweg skeptisch, ob die Bank die Entwicklung in diesem Bereich so fortsetzen könne.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

REZESSION IN MICROSOFT

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft hat durch die Krise am PC-Markt einen herben Gewinneinbruch erlitten. Der Überschuss brach im abgelaufenen Quartal um fast ein Drittel auf knapp 3,0 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro) ein. Der Umsatz fiel um sechs Prozent auf 13,6 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss am Sitz in Redmond (Bundesstaat Washington) mitteilte. Das ist der erste Rückgang der Quartalserlöse im Jahresvergleich seit der Windows-Konzern Anfang 1986 an die Börse ging.

Microsoft rechnet überdies nicht mit einer schnellen Besserung am Markt. "Wir erwarten, dass die Schwäche mindestens bis ins nächste Quartal anhält", sagte Finanzchef Chris Liddell. Mit seinen Zahlen enttäuschte der Softwareriese die Erwartungen der Analysten.

Der PC-Absatz war im ersten Quartal laut den Marktforschern von Gartner um 6,5 Prozent geschrumpft. Werden weniger Computer verkauft, kann Microsoft damit zum Beispiel auch sein Betriebssystem Windows seltener absetzen. Außerdem sind immer mehr der verkauften Computer Mini-Notebooks, von denen zahlreiche nicht mit Windows, sondern mit dem freien Betriebssystem Linux laufen.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

SLOW- MOTION

Federal regulators on Friday will privately begin telling the 19 largest US financial institutions how well they performed in stress
tests to assess their soundness.

Regulators trying to stabilize the financial system also will release the test methodology they used, which could provide clues about which banks may be in trouble - but also could could unwittingly roil the industry.

The results of the stress tests won't be publicly released until May 4.

The slow-motion rollout is intended to blunt market reaction to the news of which banks are healthy, which ones could fail if the recession worsens and which need more money to survive.

News reports, including a confidential outline of the tests first reported by The Associated Press this week, have led analysts to start handicapping which banks could fail. The speculation will intensify with Friday's release of the test methodology.

``I'm worried about the overreaction - people selling every bank short and pulling out all their deposits and hiding their money in the mattress,'' said Scott Talbott, a lobbyist with the Financial Services Roundtable, which represents the biggest financial firms.

Regulators are striving to release enough information about the stress tests to inspire confidence. But they don't want to give analysts so much detail that they can run their own tests on the banks before the official release of results.

Canada Mortgage

Im not sure, what happening in the states, but in Canada
Canada's central bank cut its trendsetting interest rate by a quarter point to a record-low 0.25 percent and said it will likely stay there through June 2010.

The Bank of Canada said Tuesday the global recession has intensified and it expects the recession in Canada will be deeper than anticipated.

Canada Mortgage

im not sure, what happening in the States but Canada's central bank cut its trendsetting interest rate by a quarter point to a record-low 0.25 percent and said it will likely stay there through June 2010.

The Bank of Canada said Tuesday the global recession has intensified and it expects the recession in Canada will be deeper than anticipated.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee

raimo1@hot.eee


BRITISH CHRISE


Equally, it may be true that British GDP will be lower than the government forecasts by the middle of the next decade - credit crunches are much harder to slip away from than the government forecasts. But after the stimulus the economy has received, there should be some growth, broadly corresponding to the shape the Treasury predicts.

The real issue is the evaporation of our economic and political pretensions. The Treasury has been forced to recognise that 5% of Britain's GDP has disappeared forever. Too many industries were dependent upon the crazy world of ever-rising house prices and easy credit; now gone for ever. This means that the path to sustainable public finances is going to be astonishingly painful. We can live with national debt doubling, but it cannot double again.

The numbers are terrifying. Budget deficits, even for Keynesian apostles of deficit finance like me, cannot stay at 12% of GDP, or £175bn, for very long, however justifiable in recession. The problem is that so much economic capacity has permanently disappeared, along with those parts of the economy that used to deliver rich tax revenues; the post-recession economy will only reduce the deficit by a quarter. The rest has got to be found by tax increases or reductions in planned spending.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

US-BANKEN

The United States pledged robust support Saturday for an overhaul of governing power within the International Monetary Fund so key emerging-market nations get more say in how the lender operates.

In a speech to the IMF's steering committee, Treasury Secretary Timothy Geithner also called on the fund to be prepared to offer loans to recapitalize banks or to aid developing countries in rolling over corporate debt.

Geithner's proposals, delivered in a strongly worded address at the IMF's semiannual meeting, are likely to provoke some controversy among the other industralized countries who, with the United States, have long dominated the global lender.

He said, however, it was necessary to retool the IMF to reflect a shift in global economic reality.

"This is essential to strengthening the IMF's legitimacy, ensuring that it remains at the center of the international monetary system and reflects the realities of the 21st century," Geithner said.

Washington's commitment to reform carries special weight because it is the biggest single shareholder within the IMF.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

AMERICA-EUROPE

Barack Obama is unhappy with much that preceded his occupation of the White House, and not only his predecessor’s foreign policy, for which he is a serial apologiser. Pre-Obama domestic policy also displeases him: any prosperity the nation enjoyed, he says, was built on a foundation of sand. That, won’t happen again: the trillions of debt he is loading on the nation’s books will enable us to erect our post-recession house on solid rock. Our world will never be the same again.

Of course, it never has been: the march of technology has enabled us to travel faster, age more slowly, entertain ourselves differently, and build air-conditioned homes in the miserably hot south and southwest, and in our nation’s steamy capital. But the president has something more in mind and, with control of both houses of Congress, the power to change the way we live now. Let’s make a few guesses as to where those changes will take us.

Top of the president’s change list is the way we consume energy. He believes our use of carbon-based fuels is causing the globe to heat up, with all the dire consequences conjured up by Al Gore as he sits in the library of his home, probably the largest single consumer of energy of any private residence in America. By one means or another, the president will make the use of oil, natural gas and especially coal so expensive that consumers will be forced to use less energy, and rely more for the energy we do use on costly wind and solar power, paid for with tax-funded subsidies or higher utility bills.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

AMERICA-EUROPE

Barack Obama is unhappy with much that preceded his occupation of the White House, and not only his predecessor’s foreign policy, for which he is a serial apologiser. Pre-Obama domestic policy also displeases him: any prosperity the nation enjoyed, he says, was built on a foundation of sand. That, won’t happen again: the trillions of debt he is loading on the nation’s books will enable us to erect our post-recession house on solid rock. Our world will never be the same again.

Of course, it never has been: the march of technology has enabled us to travel faster, age more slowly, entertain ourselves differently, and build air-conditioned homes in the miserably hot south and southwest, and in our nation’s steamy capital. But the president has something more in mind and, with control of both houses of Congress, the power to change the way we live now. Let’s make a few guesses as to where those changes will take us.

Top of the president’s change list is the way we consume energy. He believes our use of carbon-based fuels is causing the globe to heat up, with all the dire consequences conjured up by Al Gore as he sits in the library of his home, probably the largest single consumer of energy of any private residence in America. By one means or another, the president will make the use of oil, natural gas and especially coal so expensive that consumers will be forced to use less energy, and rely more for the energy we do use on costly wind and solar power, paid for with tax-funded subsidies or higher utility bills.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

WORLDCRISE

Lady Godiva's legendary ride naked through Coventry was perhaps one of the most effective anti-tax demonstrations in history. Her tyrannical husband, Earl Leofric, had imposed an oppressive tax called the Heregeld to pay for the King’s bodyguard.

After pleading with him to repeal the tax, Leofric replied: "You will have to ride naked through Coventry before I will change my ways". So Godiva took him at his word – after ordering the town to close all their windows and doors, she rode through the town with only her long golden hair as her cover. True to his word, Godiva’s husband repealed the hated tax.

2. 1773: Colonial taxes

The Boston Tea party was not a party, but a demonstration against the unfair taxation of colonies. The British Government gave the British East India Company, an English trade company, far more beneficial tax arrangements than its colonial competitors.

Demonstrators in Boston became particularly fed-up with this, and one night a group of protestors sneaked onboard a docked British East India Company ship and unloaded 45 tons of tea (worth an estimated £10,000 - that is about £953,000 today) into the sea. The event ultimately helped spark the American Revolution and the loss of America to the British Empire.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee

The current crisis may mean he is about 10 years out – but, still, not a bad prediction for a man who died in 1938.

HousePriceCrash.co.uk was established in October 2003 after its founders predicted “one of the potentially biggest economic boom bust events in living memory” was coming. Its aim, apparently, is to provide a “counterbalance to the huge amounts of positive spin the housing market receives in the main media”.

Whist there is not currently a lot of positive news about the housing market to counter, the site does provide a plethora of information, statistics and forums for those interested in the great house price crash.

He may not have predicted the entire financial meltdown, but he did warn the Government of the possible collapse of Icelandic banks back in July. He said last week: “"Alarm bells were ringing all over about the Icelandic banks and the Treasury must have been blind and deaf not to hear them."

In a written question to the government in July, he asked: "What steps [have] the United Kingdom financial authorities taken to satisfy themselves, independently of the Icelandic financial authorities, of the solvency and stability of Icelandic banks taking deposits in the United Kingdom?”

Lord Davies, for the Government, replied that there was no concern about the liquidity or capital base of Icelandic banks operating in the UK.

raivo pommer-eesti.

raivo pommer-www.google.ee
raimo1@hot.ee


CHINA GOLD

Die Volksrepublik China hat ihre Goldreserven seit dem Jahr 2003 von 600 auf 1.054 Tonnen aufgestockt. Das teilte der Leiter der Verwaltung der Währungsreserven, Hu Xiaolian, der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua mit.

Peking hatte in den vergangenen Jahren keine präzisen Angaben über seine Goldreserven gemacht. Marktkenner vermuteten allerdings schon länger, dass Peking seine Reserven ausbauen würde. Der Goldpreis legte am Freitag in Reaktion auf die Meldung aus China leicht zu. Kurz nach Eröffnung des New Yorker Handels kostete die Unze dort 908 Dollar. Der HUI-Index (Amex Gold Bugs Index) führender Goldminenwerte verbesserte sich zu Handelsbeginn um 3 Prozent auf 299 Punkte. Ende März hatte der Index noch 342 Punkte erreicht.

Leichte Diversifizierung der riesigen Währungsreserven

Wie Hu Xiaolian sagte, erfolgte der Reservenaufbau überwiegend durch Käufe von in China selbst gefördertem Gold. China gehört seit Jahren zu den wichtigsten Förderländern der Welt. Mit ihren Reserven von 1.054 Tonnen übertrifft die Volksrepublik die Schweiz, die Reserven von 1.040 Tonnen ausweist. Innerhalb der chinesischen Währungsreserven von rund 2.000 Milliarden Dollar spielt Gold aber nach wie vor nur eine bescheidene Rolle: Der Marktwert der Goldreserven beträgt lediglich gut 30 Milliarden Dollar.

raivo pommer-eesti.

The biggest German bank, Deutsche Bank, posted on Tuesday strong first quarter results, the latest major bank in Europe and North
America to offer hope for an eventual end to the financial crisis.

Deutsche Bank reported a net profit of 1.2 billion euros ($1.56 billion), far surpassing market expectations.

In the first quarter of 2008, Deutsche Bank had posted a net loss of 141 million euros, and analysts polled by Dow Jones Newswires had forecast a net profit of 764 million euros this time around.

Bank chairman Josef Ackermann said: "This was a key quarter for Deutsche Bank. Once again we demonstrated our strength, as we have consistently throughout this crisis. "But in this quarter, we also proved our earnings power."

Deutsche Bank is the latest global bank to report solid first quarter results, along with peers such as Bank of America, Goldman Sachs and Credit Suisse, giving a glimmer of hope that the financial crisis could be past the worst.

raivo pommer-eesti.

Im Jahr 1954 das Flaggschiff der Gesellschaft.

Nur drei Fondsmanager hat es seitdem vor Sweeting gegeben, darunter Sir John Templeton, den Firmengründer. Er hat die Investmententscheidungen des Fonds mehr als 30 Jahre lang selbst gefällt, bevor er 1987 andere ans Ruder lies


Sweeting führt die Geschäfte seit Anfang vergangenen Jahres. Sie hat keine leichte Zeit erwischt. Denn seit einigen Jahren läuft der einst 40 Milliarden schwere Templeton Growth der internationalen Marktentwicklung hinterher. So gab der Fonds in Euro gerechnet allein im ersten Quartal des Jahres 41 Prozent nach, der Vergleichsindex büßte dagegen 37 Prozent ein. Auch auf Fünfjahressicht schneidet der Templeton Growth Fund schlechter ab als der Aktienindex MSCI Welt.

mgn

I agree with your statement that recovery from the current recession may take much longer than previous recessions, but the question remains to be asked, where will we end up? Should we hope that our economy will return to the previous “bubble” state that proved itself unsustainable? Or should we just be happy to settle somewhere in between? How do you measure recovery from a crisis if the starting point pre-crisis is based on illusions of wealth?

Is the current world economic crisis a consequence of globalization? If so, does that mean that globalization can spread the downturn in one country all around the world? Or is this crisis, in fact, something that spontaneously happened everywhere?

If we cannot turn towards our trading partners to help us climb out of a recessions, then should we turn towards our trading partners to coordinate economic policy? Or is coordinated economic policy, such as neoliberalism, what led us down this path in the first place? Would we be less likely to face such problems in the future if we did not try to coordinate economic policy? Which is worse, a lot of small disjointed mistakes or one big mistake?

raivo pommer-www.google.fi

JAPAN SOFTBANK

Softbank, now with about 20.6 million subscribers, controls about 19.2 percent of the nation's market, up 1.1 percentage points from the previous fiscal year. But average sales per user declined for voice calls, while they were up for data transmission.

Losses on investments from the market downturn dragged on its earnings, according to Softbank, which bought British cellular giant Vodafone Group PLC's struggling Japanese operations in 2006.

A major one-time loss related to payments for bonds for its mobile unit as well as a write-off for its optical fiber Internet services, also hurt results, it said.

One business area that performed better than last year was its Internet-related "cultural" businesses such as advertising, Internet shopping and auctions, Softbank said.

Softbank also introduced attractive mobile content such as video of comedy acts popular in Japan called "S-1 Battle," and easy-to-use applications called "mobile widget."

For the fiscal year ending March 31, Softbank's profit dropped 60.3 percent to 43.2 billion yen, on 2.67 trillion yen in sales, down 3.7 percent on year.

Softbank did not give a net profit forecast, but expects operating profit for the fiscal year ending March 31, 2010, to rise 17 percent from the fiscal year just ended to 420 billion yen.

raivo pommer-eesti.

The long awaited 2009 Investment Priorities Plan (IPP) that lists business projects qualified for tax incentives from the government remains unsigned nearly after a quarter has passed into the year earning howls of frustration from the business sector which is currently reeling from a global recession.

The Board of Investments (BoI) expected Malacañang’s approval of the yearly list by the end of last month but petitions from various sectors for changes in the list that Malacañang ordered to be heard delayed its signing, Trade and Industry Secretary Peter Favila said.

Favila said the BoI had to conduct new hearings for the late petitions despite the BoI completing all public hearings along with involved government agencies on the list as early as February this year.

“The IPP has been completed and the President has to sign it,” Favila said.

Favila, however, declined to explain what specific areas of the draft IPP were changed during the Malacañang-initiated hearings.

Favila was also asked if the President will sign the IPP before she leaves for Egypt today but he quipped “I do not ask the President for commitment.”

Initially, the BoI said the 2009 IPP focuses on the granting of incentives to all domestic micro, small and medium enterprises that would include the smallest type of projects such as sari-sari stores and three-wheel vehicles operators.

The scheme is part of plans drafted by the BoI along with other government agencies in line with a directive from the Arroyo administration to safeguard jobs and attract investments while the country suffers from the effects of the global financial slowdown.

BoI managing head and Trade Undersecretary Elmer Hernandez earlier said the new IPP may include new types of incentives that are still in the process of discussions by the IPP inter-agency committee.

cheap jordan shoes

Thanks for your useful info, I think it’s a good topic. So would you like the info about the

Flüge Bangkok

das sind auf jeden fall richtig harte strafen, aber meiner meinung nach sind sie auch angemessen. klar verdienen musiker ne menge geld aber hey die kleinen bands bleiben auf der strecke weil sie nicht mehr das große geld machen können, da die songs eh schon im internet rum irren. das einzige was heut zutage den musikern glaub ich ne menge geld einbringt ist das live spielen.

sousoushoes

http://www.sousoushoes.com I agree with this post. Hope this will have a positive change.http://www.tootoospace.com

rolex watches


People usually say :"Seeing is believing." http://www.tt88times.com
Each attempt has a corresponding gain, in part or obvious, or vague. At least we have the kind of satisfaction After I bought this watch ,in a sense,it means a great deal to me. http://www.fashionhairfu.com

ghd straighteners

GHD straighteners was kmown as ghd flat iron, which was authorized online seller provides all kinds of hair straighteners,pink ghd,purple ghd,babyliss. By visiting ghd australia , you will find what you want and made yourself more beautiful.If you miss it ,you miss beauty.Buy a piece of ghd for yourself.Come and join us http://www.ghdoutlet-au.com/ to win the ghd iv styler.

mbt shoes sale

Thank you for introducing me the wonderful information.And .....Totally boring. Where is the red and gold colors...? I predict a very low seller....I look forward your answer.

birkenstock

Birkenstock was Made in Germany since 1774 . Check out our Birkenstock sandals and Birkenstock shoes including the Birkenstock gizeh,at the lowest regular outlet prices, free shipping and when you put on Birkenstocks. you will feel very comfortable.

ugg classic

Ugh, I liked! So clear and positively.
Have a nice day

jordans for sale

Extremely great post, really beneficial stuff. Never thought I’d find the facts I would like in this article. I’ve been looking all over the net for some time now and was starting to get irritated. Thankfully, I stumbled onto your website and received exactly what I was looking for.

ouyang

This data is very interesting. And they are just what I am looking for.Thanks very much..http://www.max-tn-chaussure.com

mbt shoes sale

The 90s was the decade when the Taliban were in power in Afghanistan and it had a spill-over effect on the bordering areas of Pakistan, along the Durand line in NWFP and Balochistan. And that probably seeped into Punjab and Sindh gradually.

Account Deleted

raf

Thanks for article.

Account Deleted

from recessions that are produced by other causes (for example, supply shocks).Wholesale Beads The likely reason is that pre-crisis growth in the former case

Account Deleted

interesting !!! I'm suprise

Account Deleted

The firm said that the latest news was certain to play on the minds of investors still figuring out the implications of poor US nonfarm payrolls in May, worse-than-expected consumer spending and higher initial jobless claims numbers on the outlook for equities and other markets.

Real Estate Sales

Servicio Informatico

Favila was also asked if the President will sign the IPP before she leaves for Egypt today but he quipped “I do not ask

sex shop

Account Deleted

The book "Extraordinary popular delusions and the madness of crowds" is a popular history of popular folly by Charles Mackay, published in 1841. It also notes a strong correlation of market exuberance and disappointment.

איפור ערב

Account Deleted

Many places and centers offer business and trade promotions to both buyers and supplier.What about the differences in skill intensities across industries? The job losses in the relatively unskilled-labor intensive battery industry should have little effect on the relatively skilled-labor intensive machinery
sexshop
sexyshop
sexshop online
alongador peniano

Account Deleted

Nice Post amazing information and attractive, I like your way of thinking keep on sharing good things to your friends.


organic seo service

The comments to this entry are closed.